Anleitung zum heimische Vögel bestimmen

Skript zum Video - Singvögel bestimmen

Immer wenn ich bisher einen Singvogel gesehen habe, dessen Namen ich nicht kannte, habe ich mich Zuhause hingesetzt und meine Vogelbücher so lange gewälzt, bis ich den Vogel gefunden und damit bestimmt hatte. Manchmal hatte ich Glück und habe auf dem Weg nach Hause noch meinen Nachbarn getroffen. Er ist ein Hobby Ornithologe und konnte mir meistens nachdem er mir zwei drei Fragen gestellt hat sagen, um welche heimischen Vögel es sich handeln könnte. Das hat die Suche in meinen Büchern dann immer stark verkürzt.

Jetzt benutze ich nur noch bestimmen24 um einen heimischen Vogel zu bestimmen. Das Prinzip ist so ähnlich als würde man mit einem Vogelexperten gemeinsam in den Vogelbüchern suchen.

Durch klicken auf den „Beschreiben“ Button startet man damit den Vogel zu beschreiben. Das geschieht dadurch, dass eine Liste angezeigt wird, über die man auswählt, was man beschreiben möchte. Hier im Beispiel, die Größe, den Lebensraum, die Nahrung oder bestimmte Teile des Vogels. Die kleinen Bilder hinter den Auswahlmöglichkeiten dienen zur Erklärung des jeweiligen Begriffes. Man kann die Bilder durch darüberfahren mit der Maus vergrößern und durch Anklicken noch ein weiteres Mal vergrößern.

Außerdem werden einige Begriffe die durch das Brillensymbol gekennzeichnet sind durch einen kleinen Text beschrieben, der ebenfalls durch darüberfahren mit der Maus angezeigt wird.

Ich möchte für den eben gesehenen Singvogel erst mal beschreiben, wie groß der Vogel ist. Also klicke ich bei dem Begriff „Größe“ auf weiter.

Hier wird jetzt eine weitere Liste angezeigt, in der ich die Größe weiter beschreiben kann. Ich kann die Größe als Vergleich angeben, oder aber in Zentimetern. Das mit den Zentimeterangaben finde ich immer schwierig. Deshalb entscheide ich mich für eine Größenangabe als Vergleich und klicke dort auf weiter.

In der nun erscheinenden Liste habe ich diverse Vergleichsangaben zur Auswahl. Der Vogel den ich gesehen habe, war so groß wie ein Spatz. Also wähle ich das mit „Übernehmen“ aus.

Als Ergebnis bekomme ich nun alle heimischen Vögel angezeigt, die so groß wie ein Spatz sind. Neben dem Vogelnamen finde ich jeweils ein Bild des Vogels, das ich wieder durch darüberfahren mit der Maus vergrößern kann.

Durch Anklicken eines Vogelnamens sehe ich die vollständige Beschreibung des Vogels. Neben weiteren Bildern – die ich durch Anklicken vergrößern kann - stehen hier einige interessante Links zu anderen Webseiten auf denen etwas über diesen Vogel steht.

Darüber hinaus finde ich auch die vollständige Beschreibung des Vogels. Die Beschreibung ist auf den ersten Blick zwar etwas ungewöhnlich, allerdings ganz einfach zu lesen. Wenn hier zum Beispiel steht:

Beine: Farbe: grau

Heißt das, dass die Beine des Vogels in der Farbe grau sind.

Eigentlich ganz einfach, oder?

Aber auf jeden Fall ist diese Bachstelze nicht der Singvogel, den ich gesehen habe, also gehe ich über den Button „zurück zur Bestimmung“ wieder zurück

Über dem „Beschreiben“ Button sehe ich die Beschreibungen, die ich bisher erfasst habe, also Größe – So groß wie ein Spatz

Um die Ergebnisliste noch weiter einzuschränken, möchte ich dem Programm mitteilen, das die Flügel des Vogels blau waren.

Also betätige ich wieder den „Beschreiben“ Button und klicke weiter bei „Teile des Vogels“. Die Flügel sind ja schließlich ein Teil des Vogels.

In der nun erscheinenden Liste wähle ich die Flügel mit dem „weiter“ Button aus. Ich könnte hier auch schon „übernehmen“ auswählen, aber dann würde ich einfach nur alle Vögel mit Flügeln angezeigt bekommen, und dass würde meine Ergebnisliste wohl nicht kürzer machen.

Nachdem ich die Flügel ausgewählt habe, wähle ich die Farbe „blau“ aus.

Meine Ergebnisliste zeigt nur noch zwei heimische Vögel an und durch das Vergrößern der Bilder sehe ich sofort, dass ich einen Eisvogel bestimmen wollte.

War doch super schnell und kinderleicht, oder?